Verlagsgeschichte

1902

Gründung der Druckerei «Bischofberger, Bunzler & Hotzenköcherle» durch Jakob Bischofberger, Ernst Eduard Buntzler (oder Ernst Paul Buntzler?) und Johann Jacob Hotzenköcherle; Standort: Reinhardsches Haus auf der Quader (heute etwa Quaderstr. 32) in Chur

1905

Lancierung des Gratisanzeigers „Graubündner General-Anzeiger“ durch die „Buchdruckerei Bischofberger & Hotzenköcherle“, Redaktor: Georg Fient

1911 – 1917

Publikation der Gratisjahresschrift „Bündnerisches Haushaltungs- und Familienbuch“ durch Bischofberger & Hotzenköcherle, redaktionelle Leitung: Georg Fient

1914

Eröffnung des eigenen Druckereigebäudes an der Ecke Masanser- und Quaderstrasse, im Bernhardschen Haus in Chur; Gründung der Kollektivgesellschaft Bischofberger (60 %) und Hotzenköcherle (40 %)

1927 – 1942

Fortsetzung der Herausgabe des „Haushaltungs- und Familienbuches“ (verm. ohne 1941)

1928

Namensänderung von „Bischofberger & Hotzenköcherle“ zu „Bischofberger & Co. Buchdruckerei Untertor“

1935

Tod des Firmengründers Jakob Bischofberger, Übernahme durch dessen Sohn Jacob Bischofberger

1945 – 1948

Herausgabe des Bündner Jahrbuchs als „Neue Folge des <Bündnerischen Haushaltungs- und Familienbuches>“ durch den Verlag Bischofberger & Co. nach neuem Konzept, unter der Redaktion der Dres. Gian Caduff, Karl Lendi und Peter Metz; Umschlagseite von Otto Braschler; mit Unterstützung des „Kleinen Rates“

1959

Wiedererscheinen des „Bündner Jahrbuchs Neue Folge“ unter zeichnender Redaktion von Peter Metz, gestützt durch die Redaktions-Kommission Dres. Gian Caduff, Karl Lendi und Paul Müller-Schneider mit Druck und Verlag Bischofberger & Co. Eintritt von Georg Weisstanner (geb. 1934) in die Bischofberger Druckerei. Umschlagseite Leonhard Meisser

1972

Tod des Verlegers Jacob Bischofberger (jun.); Übernahme von Druck und Verlag durch Georg Weisstanner, Enkel des Firmengründers

1994

Übernahme der Redaktion des Bündner Jahrbuchs durch Peter Metz (jun.)

1995

Verlegung der Druckerei an die Ringstrasse 32 in Chur.

1998

Auflösung der Druckerei Bischofberger & Co. Übernahme der Zeitschrift „Bündner Jahrbuch“ durch Peter Metz (jun.), Druck der Ausgaben 1999 und 2000 bei CDC (Copy Druck Chur, Fredi Stäheli heute Ivan Stäheli); Administration durch Salabim (heute chur@work), Chur; Titel „Verlag Bündner Jahrbuch“. Umschlagseite Leta Peer

1999

Typografische Erneuerung des Satzes durch Valerio Zanetti, Tarasp

2000

Druck des Bündner Jahrbuchs bei der „Druckerei Casutt AG“ und erstmals Herausgabe des Beiheftes SCALA; Einführung von ISSN und ISBN; Typographische Erneuerung durch den Setzer Andreas Putzi

2007

Namensänderung von „Verlag Bündner Jahrbuch“ in „Tardis Verlag“, Einzelfirma von Peter Metz (jun.)
Beitritt zum Verlegerverein Bücher aus Graubünden

2008

Aufbau einer Homepage

2016

Digitalisierung aller Jahrgänge www.e-periodica.ch
Neuer Titel: Kunst und Kultur Graubünden. Bündner Jahrbuch
Erweiterung der Redaktion: Gisela Kuoni (Kunst), Stephan Thomas (Musik).

2019

Überarbeitung der Homepage